Ein erhellendes Interview mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zum Thema Corona. Seine sachliche-ruhige Art und seine odffensichtliche Kompetenz bringen mich doch arg ins Grübeln. Viele andere Menschen übrigens auch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dass so ein Mann von vielen Medien(vertretern) als fragwürdiger Verschwörungstheoretiker und selbsternannter Fachmann bezeichnet wird, ist eine Schweinerei. Und ich frage mich erneut, warum wird Bhakdi von den üblichen Verdächtigen nicht zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Dazu gehören u. a.: Will, Lanz, Illner, Plasberg, Maischberger.

Nein, dort hocken immer nur Lauterbach, Brinkmann und Konsorten und faseln immer wieder das gleiche.
Wir sollten dazu aufrufen, dass Bhakdis Ansichten endlich einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Wie sollen wir uns eine eigene Meinung bilden, wenn wir nur einseitig “informiert” werden – weil unbequeme und andersdenkende Fachleute nicht öffentlich zu Wort kommen.

Unsere Demokratie verkommt zusehends!

Prof. Bhakdi: unerträgliche Angstmacherei

7 Kommentare zu „Prof. Bhakdi: unerträgliche Angstmacherei

    • 17. Mai 2020 um 22:22
      Permalink

      Selbstverständlich reicht das Video alleine nicht aus zur Meinungsbildung. Aber warum gibt man diesem Mann keine Chance, öffentlich seine Sichtweise zu erläutern? Das würde in einer Diskussion mit Lauterbach, Streeck und und anderen sehr hilfreich sein. Für mich zumindest.

      Antworten
  • 6. Juli 2020 um 20:50
    Permalink

    Wirkt ruhig und sachlich, stimmt. Herr Sucharit Bhakdi verbreitet aber Falschinformationen und zwar gravierender Art.
    Ein zentrales Argument, worauf er ganz viele Behauptungen aufbaut, ist die angebliche Falsch-Positiv-Quote des PCR-Tests von 1%-2%, dies würde dann durch die große Zahl der Testungen eine Pandemie vortäuschen. Diese Behauptung ist nachweislich falsch. Abgesehen von Videos die dies richtig stellen, kann man es auch einfach selbst nachprüfen und verstehen. In einigen Ländern, die sehr viel testen und in denen die Pandemie aber bereits erfolgreich bekämpft ist, ist die Quote der Positiv Tests bereits bei 0,1%. Die Falsch-Positiv-Quote ist ja mit Sicherheit nicht höher als die Positiv-Quote. Das heisst, dass der PCR-Test eine Falsch-Positiv-Quote von 99,9%). Daran ist nichts zu rütteln. Bhakdis Behauptung ist grob falsch und auch ganz viele andere Behauptungen, die er aus dieser angeblichen Falsch-Positiv-Quote ableitet.
    Dann sagt Bhakdi auch noch Unsinn über die Nicht-Wirksamkeit der Masken, mit der Begründung:
    Viren sind kleiner als die Poren der Masken und können daher die Viren gar nicht aufhalten. Spätestens hier entlarvt sich Bhakdi als Schwätzer ohne tiefere Kenntnisse. Vielleicht verwechstelt er Viren mit Sporen? Selbst Laien wissen, dass die Viren nicht frei herumfliegen, sondern auf/in den Aeorosolen sitzen (den Wassertröpfchen). Die Aerosole sind größer als die Poren der Maske und werden von dieser aufgehalten. Nur sehr kleine Aerosole sind kleiner als die Poren, sehr kleine Aerosole haben aber eine Reichweite von wenigen Zentimetern, selbst bei hoher Anfangsgeschwindigkeit (niessen). Das Bhakdi das nicht weiss, ist haarsträubend.
    Auch ansonsten hat er viele haarsträubende Thesen (covid-19 ist eine kleine Grippe, Letalität von 0,1% , alle Koronaviren sind in etwa gleich,….) , genau wie Wodarg oder Schiffmann. Man darf solchen Scharlatanen nicht auch noch eine Plattform bieten.
    mit freundlichem Gruß, Rüdiger

    Antworten
    • 6. Juli 2020 um 20:52
      Permalink

      Korrektur: ….. Das heisst, dass der PCR-Test eine Falsch-Positiv-Quote <0,1% hat (bzw. eine Spezifizität von 99,9%).

      Antworten
    • 23. Juli 2020 um 20:07
      Permalink

      Über die sachlichen Aussagen kann ich nichts sagen.
      Aber ich wiederhole mich gern: Warum lädt man diesen Mann nicht zu einer öffentlichen Diskussion ein? Da könnten seine vermeintlich falschen Sichtweisen erörtert werden. Und das wäre für Menschen wie mich sehr hilfreich. Denn kontroverse Diskussionen finde ich stets hilfreich. Weil ich mir alles anhören und Meinungen und Argumente vergleichen kann.
      Genau das ist das Thema meines Blogbeitrags.
      Die Kompetenz von Herrn Bhadki kann ich nicht beurteilen.

      Antworten
  • 23. Juli 2020 um 18:07
    Permalink

    Herr Rüdiger Kubitzek, wer sind Sie? Und: welche Qualifikation haben Sie hinsichtlich der Kompetenzbeurteilung von Herrn Bhakdi? Im Internet fand ich jedenfalls nichts über Sie.
    Freundliche Grüße Kurt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.