Foto: Denise Binding

Auf meinem Katzenblog habe ich heute eine Geschichte aus einem meiner Katzenbücher veröffentlicht. Es geht um das Thema “Hund & Katz”. Vertragen sich Hund und Katze?

Ja!

Das weiß ich schon seit sehr vielen Jahren. Damals hatte ich einen Freund, und der wiederum hatte einen Hund. Es dauerte keine zwei Tage, da lagen Hund und Katze (Kater) Po an Po auf meinem Sofa.

Wieso geht das so einfach bei Tieren? Meine Antwort lautet: Weil Tiere nicht so dumm sind wie viele Menschen. Tiere horchen auf ihren Instinkt und ihr Gefühl. Ja, Gefühl! Auch wenn manche Zeitgenossen der Meinung sind, Tiere hätten kein Gefühl. Dass das nicht stimmt, ist längst nachgewiesen.

Die Menschen bezeichnen sich selbst (!) als Krone der Schöpfung. Ja, prima. Danke! Menschen können tolle Dinge erfinden. Ob diese Dinge uns glücklicher machen, bezweifle ich. Ich bezweifle es sogar sehr.

Das Internet, dessen Möglichkeiten ich sehr schätze, ist zum Beispiel so eine grandiose Erfindung. Es erleichtert uns das Leben – in vielerlei Hinsicht. Allerdings macht die Kommunikation übers Internet auch viele Menschen sehr einsam, weil sie meinen, Freunde, die die im realen Leben nicht haben, durch Internetfreunde ersetzen zu können. Im Einzelfall mag das zutreffen, im Allgemeinen definitiv nicht.

Tiere erfinden nichts. Tiere sind zufrieden mit dem, wie und wo sie sind. Hauptsache, sie haben es warm, bekommen was zu futtern, und ganz wichtig ist ihnen Liebe! Na ja, über das Wort Liebe wird ja viel diskutiert und philosophiert, ich werde es an dieser Stelle nicht machen. Also tausche ich im Zusammenhang mit Tieren das Wort “Liebe” gegen “Zuneigung” aus. Denn dass Tiere Zuneigung empfinden, erlebe ich jeden Tag. Mit meinen Katzen.

Zurück zum Ausgangsthema. Ich habe also heute nach Hund-und-Katz-Fotos gesucht. Im Internet. In einer Facebook-Katzengruppe. Ich suchte nach einem einzigen Foto, mit dem ich meinen Beitrag im Katzenblog schmücken wollte.

Aber ich bekam nicht nur ein Foto, sondern ganz viele. Und stündlich werden es mehr. Ein Blick auf die Fotogalerie lohnt sich. Da geht einem das Herz auf, einerseits. Andererseits wird einem mal wieder bewusst, dass es an jedem Einzelnen liegt, wie er mit Andersartigem umgeht.

Ich persönliche liebe das Andersartige. Es bereichert meinen Horizont, und es bereichert mein Gefühlsleben! Und ich empfehle jedem, das auszuprobieren. Tiere zeigen uns, wie einfach das geht …

Toleranz tut gut!

Ein Gedanke zu „Toleranz tut gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.