sommerfruechte

Bei meinen Nachbarn im Garten steht ein Mirabellenbaum. Letztes Jahr waren fast keine Früchte dran, dieses Jahr umso mehr, und meine Nachbarin hat mir vor ein paar Tagen eine Schüssel voll geschenkt.

Und ich habe Marmelade daraus gekocht. Die werde ich mir dann im Herbst und Winter unters Joghurt rühren.

1.500 Gramm in Viertel geschnittene Mirabellen, 500 Gramm 3:1 Einmachzucker. Alles miteinander verrühren, aufkochen und 7 Minuten köcheln lassen. In mit heißem Wasser ausgespülte Twist-Off-Gläser füllen.

Mirabellen-Marmelade

2 Gedanken zu „Mirabellen-Marmelade

  • 12. August 2018 um 18:19
    Permalink

    Die müsste ich probieren. Spontan würde ich sonst sagen, dass Mirabellen nicht so meins sind, aber ich freue mich über Deinen neuesten kulinarischen Coup .

    Antworten
    • 12. August 2018 um 18:45
      Permalink

      Ich mag Mirabellen nur halbreif, also wenn sie noch so richtig knackig sind. Aber als Marmelade für mein Winterjoghurt sind diese gut geeignet. Vor allem mit der 3:1-Mischung. Die übliche (viel zu) süße Marmelade mag ich nämlich nicht. Auch nicht im Joghurt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.