Vor einigen Wochen habe ich in einem Strauch auf meiner Terrasse kleine Tierchen entdeckt. Wie ich herausgefunden habe, handelt sich um die Larven des Marienkäfers, die entweder fressen, schlafen oder wie ein Wiesel durch die Gegend rennen.

Vor ein paar Tagen ist es mir gelungen, die Verwandlung zum Käfer fotografisch festzuhalten.

Ein frisch geschlüpfter Marienkäfer hat erst keine Punkte – die entwickeln sich aber innerhalb von wenigen Stunden.

Mehr zu dem Tierchen, das erfreulicherweise Blattläuse (die fallen jedes Frühjahr auf meiner Terrasse ein und lieben Birkenblättchen und Geißblattknospen) als Nahrung schätzt, gibt es u. a. auf Wikipedia.

Metamorphose zum Marienkäfer

8 Gedanken zu „Metamorphose zum Marienkäfer

  • 6. September 2019 um 02:07
    Permalink

    Tolle Dokumentation. Hab ich so noch nie gesehen.

    LG Axel

    Antworten
    • 6. September 2019 um 08:52
      Permalink

      Ich war auch glücklich, dass ich diese “Geburt” fotografisch festhalten konnte, lieber Axel.

      Antworten
  • 6. September 2019 um 17:49
    Permalink

    Na, so was, und das mit den Punkten – toll!

    Antworten
  • 8. September 2019 um 18:04
    Permalink

    Eine wundervolle Fotostrecke. Das ist schon für Erwachsene spannend, für Kinder um so mehr.
    Ich habe meinem Enkel (8) ein Schmetterlingsset für Distelfalter geschenkt.
    Man bekommt eigens gezüchtete Raupen geliefert (inklusive Futterbox) und kann diese dann beobachten. Nach der Verpuppung der Raupen werden die Puppen in ein Netzgitter gesetzt und darin schlüpfen dann die fertigen Distelfalter.
    Spätestens am 3. Tag nach der vollständigen Entwicklung öffnet man den Netztunnel und entlässt die Falter in die Freiheit.
    Mein Enkel wollte eine Fotostrecke machen. Heute hat der den Schmetterlingen ihre Freiheit geschenkt und ich bin gespannt, ob er, wenn ich ihn das nächste Mal besuche, mir auf seiner Kinderkamera Bilder zeigen wird.

    Antworten
    • 8. September 2019 um 18:08
      Permalink

      Oh, das ist ja interessant. So ein Schmetterlingsset sollte ich mir auch mal bestellen.
      Wenn dein Enkel Fotos gemacht hat, dann würde ich mich freuen, wenn er sie mir schickt. Vielleicht auch mit einem kleinen Text?
      Momentan beobachte ich übrigens wieder eine Marienkäfer-Larve. Habe sie schon fotografiert und warte nun auf die weitere Entwicklung.
      Die Larve lebt übrigens überwiegend auf einer Ansammlung von Marienkäfer-Eiern. Also in unmittelbarer Nähe zu ihren ungeborenen “Geschwistern”.

      Antworten
  • 9. September 2019 um 00:54
    Permalink

    Das ist eine wundervolle Reportage über Marienkäfer. Ich habe sie nie so klein bemerkt, Du hast eine unglaubliche Beobachtungsgabe, liebe Renate, ich bin begeistert! Vielen Dank für Deine Zeit und ich freue mich, dass Du diesen Blog pflegst. Wunderbar!

    Antworten
    • 9. September 2019 um 09:44
      Permalink

      Und ich freue mich, dass du mein Blog liest und dich darüber freust, liebe Patricia!

      Antworten
  • Pingback:Marienkäfer-Larve verputzt eine Blattlaus - Renate Blaes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.