Nachdem der Winter für ein paar Tage wieder im Land war, hat er sich jetzt endlich verdünnisiert, und im Garten schieben sich die ersten Wildkräuter durchs Winterlaub.

Rainkohl
wildkraut

Bärlauch
wildkraut

Giersch
wildkraut

Alle drei schneide ich in Streifen und streue sie übers Frischkäse-Brot (vorzugsweise Frischkäse aus Ziegenmilch), auf den Salat oder eine Rohkost.

Giersch schmeckt übrigens nach einer Mischung aus Mohrrübe und Sellerie.

Es grünt so grün

2 Gedanken zu „Es grünt so grün

  • 28. März 2019 um 13:49
    Permalink

    Das erste Bild zeigt keine Knoblauchsrauke, liebe Renate – die Rosette ist, soweit ich das vom Foto her bestimmen kann, ein Rainkohl (auch essbar), daneben gibt es Scharbockskraut.
    Die jungen Knoblauchsraukenblätter sind nierenförmig und am Rand buchtig gekerbt, später sind die Blätter dann länglich herzförmig, ähnlich wie bei Nesseln.
    Karin

    Antworten
    • 28. März 2019 um 14:24
      Permalink

      Ah, vielen Dank, liebe Karin! Habe es korrigiert.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.