Meinen Job als Grafikdesignerin mache ich nun seit exakt 33 Jahren. Im Laufe der Zeit durfte ich viele und unterschiedliche Erfahrungen mit Druckereien machen. Um überhaupt zu verstehen, was in einer Druckerei so abläuft, habe ich in meinen Anfangsjahren viele Stunden dort verbracht. Habe mir die Produktion und die Druckmaschinen angeschaut, mit den Druckern gesprochen, hatte viele Fragen und bekam viele aufschlussreiche Antworten und Erklärungen. Alles in allem war es interessant, wichtig und gut für die Zusammenarbeit mit Druckereien, weil die Kommunikation danach reibungslos ablief, denn ich wusste, wovon die Fachleute reden – und umgekehrt. Und so manche Ausrede bei irgendwelchen Fehlern konnte ich vom Tisch fegen, weil man mir nicht mehr die „Geschichte vom Pferd“ erzählen konnte.

Das ist die eine Sache.

Eine andere Sache ist die mit den Preisen, denn die können für die ein- und dieselbe Drucksache durchaus unterschiedlich sein. Unter anderem beeinflussen Maschinenpark, Personalkosten und Standort die Kalkulation. Vor allem Letzterer ist im Zuge der Globalisierung für viele Kunden relevant, denn Druckereien in Polen, Russland oder Tschechien zum Beispiel bieten für deutlich geringere Kosten eine hervorragende Qualität. Hier ein Beispiel für ein Hardcoverbuch. Inhalt 160 Seiten, Fadenheftung + Lesebändchen. Auflage: 1.000 Stück

Hier das Angebot einer Druckerei in Tschechien. Zahlungsziel 14 Tage nach Lieferung.

Druckerei-1

Kosten: 1.630 Euro

Das nächste kommt aus Polen. Und wird Vorkasse verlangt. Vorkasse bei einer ausländischen Druckerei ist eine heikle Angelegenheit, denn was machen wir, wenn die Druckqualität nicht in Ordnung ist? Rechtsstreit in Polen? Nein, danke!

druckerei-2

Kosten: 2.040 Euro

Das Angebot einer Druckerei aus Deutschland ist deutlich höher und das ohne Fadenheftung, sondern mit Klebebindung.
Druckerei-3

Kosten: 2.959 Euro

Den Vogel schießt ein Druckdienstleister aus Deutschland ab. Ebenfalls ohne Fadenheftung und Lesebändchen.

Druckerei-4

Die Tatsache, dass ab 200 Stück kein Mengenrabatt mehr eingeräumt wird, macht das Angebot völlig unattraktiv. Denn 1.000 Bücher würden sage und schreibe 7.790 Euro kosten!

Den Auftrag hat die Druckerei in Tschechien abgewickelt, und ich war sehr gespannt auf die Qualität. Der angekündigte Tag der Lieferung wurde pünktlich eingehalten und der Kunde sagte zu dem Druckergebnis: Super!

buecher Nachdem ich die Belegexemplare in Händen hatte, konnte ich seine Meinung bestätigen …

Über den „kleinen“ Unterschied

2 Gedanken zu „Über den „kleinen“ Unterschied

  • 27. Januar 2016 um 10:24
    Permalink

    Hallo Frau Blaes,

    vielen lieben Dank für Ihren Artikel!! Genau das ist gerade auch mein Problem herauszufinden, welche Druckerei mir meinen Kalender so druckt wie ich es gern möchte. Hier in Deutschland sind bis jetzt alle Druckereien extrem unflexibel und sehhhhrrrr teuer. Meine Frage an Sie ist jetzt, welche Druckerei in Tschechien haben Sie ausgewählt?
    Vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung!

    Mit freundlichen Grüssen
    Kristin Dutschmann

    Antworten
    • 1. Februar 2016 um 11:39
      Permalink

      Hallo Frau Dutschmann, mit Kalenderdruck habe ich leider keine Erfahrungen …
      Viel Erfolg bei der Suche!
      Viele Grüße Renate Blaes

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.