Neulich hatte ich eine Menge Rucola und ich dachte mir, probier doch mal was Neues aus. Also kam ich auf die Idee, ihn nicht als Salat zu verzehren, sondern mit Knoblauch, klein geschnittenen Schalotten und braunen Champignons in Olivenöl zu braten – wie ich es sonst mit Spinat mache.

Ergebnis: Ich werde in Zukunft keinen Spinat mehr nehmen, sondern nur noch Rucola. Das hat zwei Vorteile.

1. Rucola fällt nicht so in sich zusammen wie Spinat, ist als Ergebnis auf dem Teller also deutlich ergiebiger. Der Geschmack ist nahezu derselbe …

2. Rucola hinterlässt auf den Zähnen nicht diesen unangenehm pelzigen Belag.

Pfeffer aus der Mühle und gehobelter Parmesan geben dem italienischen Gericht die Würze …

Spaghetti mit Rucola

2 Gedanken zu „Spaghetti mit Rucola

  • 26. August 2017 um 12:17
    Permalink

    Sieht super lecker aus, das könnte ich vielleicht auch hinkriegen, ich würde nur etwas weniger Pfeffer nehmen ;-)
    Schönes Wochenende und liebe Grüße an den Ammersee.

    Antworten
    • 26. August 2017 um 12:21
      Permalink

      Das kriegst du hin, Manni! Einfach Öl in die Pfanne, Rucola und Pilze dazu. Ein bisschen rühren, fertig.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.