Vor einem halben Jahr habe ich hier über einen selbst aromatisierten Rotbusch-Tee geschrieben.

Nun war der gut schmeckende Tee aufgebraucht, und ich habe eine neue Mischung angesetzt. Dafür habe ich erstmal Rotbusch-Tee gekauft. Dieses Mal nicht im 20 Kilometer entfernten Supermarkt, sondern im Internet. Ein Kilo habe ich bestellt, und gestern kam die Lieferung an.

Was mir beim Auspacken schon auffiel: wie angenehm fürs Auge die beiden Teeschachteln verpackt waren. Dann habe ich die Rechnung gefunden, die mir ebenfalls gefallen hat, denn AUF der Rechnung klebte ein kleiner Dankeschön-Zettel. Nicht gedruckt, sondern handbeschriftet! Außerdem war ein Bonbon dabei und eine kleine Teemischung. Dafür danke ich dem Teekontor-Kiel herzlich. Solche kleine Aufmerksamkeiten sind selten – obwohl sie doch kaum Zeit in Anspruch nehmen. Und kosten tun sie auch fast nichts.

teekontor kiel

Dann habe ich mich daran gemacht, den Tee zu aromatisieren.

rotbuschtee selbst aromatisiert

Dieses Mal mit folgenden Zutaten (in Uhrzeigerrichtung):
– Zimtstangen
– Ingwer
– roter Pfeffer
– Anissamen
– Kardamomsamen
– Fenchelsamen
– Kokosflocken
– Nelken
– Kreuzkümmel
– Basilikumblüten
– Basilikumblätter

Den Ingwer und die Basilikumblättchen habe ich klein geschnitten.

Was auf dem Foto fehlt: Orangenschalen (ebenfalls klein geschnitten) und 1 Vanilleschote (aufgeschnitten).

Damit die feuchten Bestandteile (Ingwer, Orangenschale, Basilikum) vom Tee gut aufgesogen werden, rühre ich die Mischung mit einem Esslöffel täglich gut durch. Heute, also einen Tag später, sind sie schon fast trocken. Und die Teemischung riecht bereits köstlich! Das liegt unter anderem an den intensiv riechenden Basilikumblüten.

P. S.: Der Tee ist übrigens biologisch angebaut und verarbeitet, hat ein Null-Pestizid-Zertifikat und ist bis 2019 haltbar. Allerdings stimmt Letzteres nicht – denn bei mir hält er längstens bis 2018 …

Noch ein P. S.: Es wundert mich nicht wirklich, ist aber trotzdem erwähnenswert: Ich habe dem Teekontor Kiel eine Mail mit Link zu diesem Artikel geschickt. Heute habe ich eine sehr nette Antwort bekommen …

Rotbusch-Tee – eine weitere Mischung

2 Gedanken zu „Rotbusch-Tee – eine weitere Mischung

  • 30. Juli 2017 um 12:38
    Permalink

    das hört sich sehr gut an, liebe Renate. Hast Du denn jetzt das ganze Kilo veredelt oder nur die Hälfte und die andere bekommt unterschiedliche Zutaten ?? Bin gespannt auf das Ergebnis.
    Wir trinken beide ja seit einigen Jahren zu Hause nur Tee, ich früher im Büro auch schon lange und ich probiere auch gerne neue Sorten aus. Aber selber gemischt habe ich noch nie, muß es aber doch mal ausprobieren, denn Deine Idee hat mich schon das letzte Mal interessiert.
    Die Schwägerin meiner besten Freundin hat hier bei uns einen kleinen Teeladen und da bekomme ich auch den „Rohtee“.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag wünscht Dir Christiane

    Antworten
    • 30. Juli 2017 um 12:45
      Permalink

      Hab mir eben wieder einen gekocht, liebe Christiane. Der „feuchte“ Inhalt ist mittlerweile trocken. Der Tee duftet wunderbar aromatisch und würzig und schmeckt ausgezeichnet. Rotbuschtee ist außerdem sehr gesund!
      Ich habe eine Packung veredelt. 500 Gramm also. Ergab eineinhalb Dosen …
      Dir und Günther auch liebe Grüße!
      Renate

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.