Seit einigen Wochen läuft mein MAC auf Sierra. Das habe ich bislang vermieden, weil ich Kompatibilitäts-Probleme mit diversen Programmen befürchtete.
Nun sind nahezu alle Programme auf dem aktuellen Stand, und alles lief wunderbar. Bis heute.

Denn ich habe seit längerer Zeit mal wieder ausgiebig mit EXCELL gearbeitet, ständig blieb das Programm stehen (sehr lästig!) und ich musste es zwangsweise neu starten, wobei natürlich die aktuellen Änderungen verloren gegangen sind. Bravo!

Jedes Mal bekam ich die Nachricht, dass irgendwas mit dem AutoRecovery von EXCELL nicht stimmt.

Nachdem mir das das fünfte Mal passiert ist, habe ich versucht, meinen Computerfreak zu erreichen. War nicht daheim, der Herr. Also habe ich gegoogelt, und ich wurde fündig. Man soll den Ordner “Microsoft Benutzerdaten” löschen. Der Pfad (bei MAC) lautet: Users/Benutzername/Dokumente/Microsoft-Benutzerdaten

Wenn man den löscht, legt beim Neustart von EXCELL das Programm automatisch einen neuen Ordner an.

Ich habe den alten Ordner also gelöscht – Excell stürzte nicht mehr ab!

Also, wenn dieses Problem auftaucht:

Den Ordner “Microsoft-Benutzerdaten” löschen. Problem erledigt! Zumindest hat das bei mir geholfen … den der Klick auf den blauen OK-Button hat nichts gebracht! Das Programm hatte sich unwiederbringlich aufgehängt.

PS: Vorsichtshalber hatte ich den Ordner erst mal nicht gelöscht, sondern erst mal nur “versteckt”, also an andere Stelle verschoben. Um zu testen, ob ohne ihn das Programm trotzdem läuft …

Excell findet AutoRecovery-Pfad nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Ich stimme zu. Falls du damit nicht einverstanden bist, klicke bitte auf verweigern. Verweigern
519