kriminelle Kurzgeschichten

Gestern klingelte der Postbote und drückte mir ein Päckchen in die Hand. Absender: Sabine Hennig-Vogel. Inhalt des Päckchens: kriminelle Kurzgeschichten und sensationelle Spitzbuben.

Wie schon das Vorgängerbuch (Teilweise tödlich) haben auch in diesem Band unterschiedliche Autoren sich – passend zur Jahreszeit – eiskalte Verbrechen ausgedacht.

Spannende Lektüre für alle Krimifans. Was mir besonders gut gefällt, ist die Länge bzw. Kürze der Geschichten. Ich liebe nämlich Kurzgeschichten, weil man sie häppchenweise genießen kann. Obwohl das bei diesen kriminellen Geschichten nicht der Fall war, ich habe sie in einer Nacht hintereinander weg gelesen …

Ähnlich erging es den höllenheißen Spitzbuben. Bis auf einen hab ich alle verschnabuliert.

Vielen Dank, liebe Sabine!

Eiskalte Verbrechen – höllenheiße Plätzchen

Ein Gedanke zu „Eiskalte Verbrechen – höllenheiße Plätzchen

  • 2. Dezember 2017 um 16:46
    Permalink

    Das freut mich! Und die Katze(n) hatte(n) auch noch ihren Spaß?!
    Vielleicht machen wir „höllenheiß“ zum Krimimotto für den nächsten Band?
    Dir eine schöne Adventzeit!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.