Weiter geht’s mit Floryday

erfahrungen-mit-floryday

Fast täglich bekomme ich mittlerweile Kommentare zu meinem Blogbeitrag “Finger weg von Floryday”. Leider befindet sich dabei kein einziger, der über positive Erfahrungen zu berichten hat.

Bei Verbraucherschutz.de kann man seine Erfahrungen mit Floryday auch posten.

Auch bei Trustpilot lassen viele Käuferinnen ihrem Ärger Luft. Und ständig trudeln weitere und aufschlussreiche Erfahrungsberichte ein.

Solchen unseriösen Internetshops muss man das Handwerk legen. Also: Je mehr Kunden ihre Erfahrungen öffentlich machen, desto besser!

Ähnliche Artikel:
Finger weg von Floryday
Post von Floryday

Oh je – Floryday

Die neue Datenschutzerklärung (DS-GVO)

datenschutzerklärung

Sie ist in aller Munde: die neue Datenschutzverordnung. Dass sie Sinn macht, wird von vielen bezweifelt, nichtsdestotrotz braucht man sie. Hat man sie nicht – gut sichtbar – auf seiner Website stehen, drohen teure Abmahnungen.

Ich habe meine Datenschutzerklärung den neuen Erfordernissen angepasst und zum Generieren des Textes einen Mustervordruck der DGD Deutschen Gesellschaft für Datenschutz verwendet. (Vielen Dank dafür!)

Einen der Website vorgeschalteten Hinweis auf die Datenschutzerklärung braucht man übrigens nicht. Es reicht, wenn der Besucher von JEDER Seite der Website Zugang zur Datenschutzerklärung hat. Im Footer zum Beispiel. Quelle: it-rechtkanzlei

datenschutzerklaerung

Auch der nervige Cookie-Hinweis, der seit einiger Zeit viele Blogs ziert, ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Auf e-recht-24 ist der Sachverhalt erklärt.