Spaghetti mit Tomatensoße

Als ich vor vielen Jahren mein Elternhaus auf dem Land verlassen und ein Apartment in der Stadt bezogen habe, konnte ich nicht kochen. Musste es aber notgedrungen lernen. Also kaufte ich mir ein Kochbuch (von Dr.Oetker, das ich immer noch benutze – mittlerweile fast nur noch zum Backen). Und das erste, was ich lernte, waren Nudeln mit Tomatensoße. Da gibt es viele Varianten, und neulich habe ich mal wieder eine neue kreiert.

1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
3 El Olivenöl
1 Handvoll Speckwürfel (mager)
1 paar schwarze Oliven
1 kleine Zucchini
1 Dose gehackte Tomaten
1 El Kapern
Salz/Pfeffer
Basilikum
Parmesanspäne

Und: Spaghetti natürlich

Knoblauch klein schneiden und zusammen mit den Speckwürfeln und der geschnittenen Zwiebel im Olivenöl anbraten. Die in Scheibchen geschnittenen Oliven, gestiftelten Zucchini, Tomaten und Kapern dazugeben. Mit klein geschnittenem Basilikum, Salz und Pfeffer würzen. Parmesan darüber hobeln.

PS:Ich habe mein selbst gemachtes Olivensalz verwendet.

Hühnerglück

glueckliche Huehner

Ich hatte das Vergnügen, auf dem Land aufzuwachsen – direkt neben einem Bauernhof, wo noch alle Tiere artgerecht gehalten wurden. Die Kühe durften auf die Weide und die Hühner durften natürlich nach Herzenslust im Sand baden, im Gras nach Würmern picken und in der Erde nach Insekten scharren. Ab und zu wanderte eines in den Kochtopf, aber der Übergang vom Leben zum Tod war kurz und schmerzlos. So, wie es sein soll.

Die meisten Hühner haben heutzutage ein furchtbares Leben, eingesperrt in eine Halle, dürfen sie ihr ganzes kurzes Leben lang nicht das tun, was sie am liebsten tun: sh. oben. Aber es gibt Ausnahmen, und bei diesem Video geht mir das Herz auf.