Überschriften in WORDPRESS manuell trennen

Seit über 15 Jahren benutze ich für meine Blogs WORDPRESS als Software. Die Software ist kostenlos und angenehm einfach im Umgang.

Gestern habe ich für Claudius Morgen, einen Autor von Edition Blaes, ein Blog eingerichtet. Wie man sehen kann, stehen die Überschriften dort nicht über den Artikeln, sondern daneben. Das hat den Nachteil, dass es unschöne Trennungen geben kann.

Da es für WORDPRESS eine Unmenge an Plugins (Zusatzprogrammen) gibt, dachte ich mir, dass es für das manuelle Trennen bei Überschriften auch ein Plugin gibt, und googelte danach. Und ich wurde fündig. Das Plugin heißt „Page Title Splitter“ und man kann es bei WordPress direkt runterladen.

Und so geht es: Wenn man das Plugin installiert hat, befindet sich links bei den Überschriften ein Kästchen. Das klickt man an und klickt dann an die Stelle, wo man die Trennung haben möchte. Fertig!

Das Ergebnis sieht dann so aus:

Der druckfrische Roman von Claudius Morgen ist übrigens absolut lesenswert. Eine klug und witzig geschriebene Liebeskomödie mit viel schwarzem Humor und einer gesunden Portion Erotik.

P.S.: Der Fehler in der Blogartikel-Überschrift ist mittlerweile korrigiert. Danke, Anja!

Erdbeeren – selbst gepflückt

Das Landleben hat viele Vorteile. Unter anderem den, dass man Erdbeeren nicht nur im Supermarkt und bei den an den Straßen aufgestellten Verkaufsständen kaufen kann, sondern auf der Plantage. Da war ich vorhin.

erdbeeren

Denn gestern haben meine betagten Nachbarn mir berichtet, dass sie Erdbeeren kaufen wollten, ihnen das Pfund für 4,95 Euro aber zu teuer war. Also habe ich ihnen vorhin diese Schüssel überreicht. Die beiden haben gestrahlt wie ein, nein, wie zwei Honigkuchenpferde. Und das ist/war mein kleiner Beitrag zu der Sozialaktion #Mein2017, zu der ich von Leopold Ploner nominiert wurde.

erdbeeren

Für mich fielen dabei natürlich auch ein paar Früchtchen ab, und mit denen hab ich mir eben ein leckeres Fruchtjoghurt zubereitet.

fruchtjoghurt-mit-gundermann

Zutaten:
– Joghurt
_ Erdbeeren
_ Blaubeeren
– halbe Nektarine
_ Cornflakes
– geschnittener Gundermann

Romantischer Liebesroman – leichte Sommer-Lektüre

Post von Dornröschen ist vor einigen Jahren beim Fischer Verlag erschienen. Die Rechte liegen nun wieder bei mir, und ich habe das Buch aktualisiert und neu aufgelegt.


Als Charlotte ihre große Liebe heiratet, ahnt sie nicht, dass das Glück sich bald verabschieden wird. Auf der verspäteten Hochzeitsreise bricht ihr Mann zusammen und stirbt wenige Monate danach.

In tiefem Schmerz vergräbt die junge Journalistin sich in ihrer Arbeit. Doch ihr Chefredakteur ersinnt eine List. Um sie mit seinem Freund Fabian zu verkuppeln, beauftragt er Charlotte mit einer Reportage über Partnersuche im Internet. Widerwillig macht sie sich an die Arbeit, und bald beginnt ein reger Emailverkehr zwischen ihr und einem Fremden – namens Fabian.
Auch ihre Mutter spielt den Amor. Sie meint, der Neffe ihrer Freundin, ein charismatischer Halbinder, sei genau der Richtige für ihre Tochter.

Die beiden Männer rütteln Charlottes Leben ordentlich durcheinander, und seit langer Zeit spürt sie ihr Herz wieder vor Aufregung klopfen. Doch für welchen von ihnen schlägt es?

Liebesroman

EBOOK

Gedrucktes Buch zum bestellen in der Bücherstube von Edition Blaes.

Es geht auch ohne Rasenmäher

Während in den meisten Nachbargärten einmal in der Woche die Rasenmäher dröhnen (einer davon ist so groß, dass der Gartenbesitzer nicht schiebt, sondern drauf sitzt!), gibt es auch eine angenehme Ausnahme. Im südlich gelegenen Garten wird nämlich mit Sense gemäht.

Gras-mit-Sense-maehen

Die Nachbarn legen offensichtlich auch keinen Wert auf einen englischen Rasen, sondern lassen das Gras erstmal wachsen. Sehr vernünftig! Denn dabei wachsen auch Blumen – sehr wichtig für Bienen und Hummeln. Und sie werden immer wichtiger, weil auf „normalen“ Wiesen kaum noch Blumen wachsen – weil die Bauern mit Dünger dafür sorgen, dass sie verschwinden. Wobei dabei die Schuld weniger bei den Bauern zu suchen ist, von denen immer mehr ums Überleben kämpfen. Haben sie beispielsweise vor 60 Jahren noch 40 Pfennig pro Liter Milch eingenommen, bekommen sie heute weniger als 30 Cent!

Auf einer Blumenwiese von früher war die Artenvielfalt sehr groß. Die Witwenblume ist nur eine von vielen, die man heute mit der Lupe suchen muss.

witwenblume-mit-biene

Auch die wunderschöne Futteresparsette lässt sich kaum noch blicken.

futteresparsette