Caprese kreativ

Rezepte zu modifizieren, macht mir Spaß. Und weil bei mir zur Zeit die Kapuzinerkresse blüht, ist das heute aus der italienischen Vorspeise Caprese entstanden: Caprese auf spezielle Art

caprese-auf-andere-art

– Tomaten
– Mozarella
– rote Paprikaschote
– Fenchelknolle
– Kapern
– Kapuzinerkresse (junge Blättchen und Blüte)
– Zitronensaft
– Olivenöl
Bärlauchsalz/Pfeffer

Tomaten und Mozarella in Scheiben schneiden. Aufeinander legen. Paprika in Ringe und Fenchel in Stifte schneiden. Mit den Kapern oben drauf legen. Kapuzinerkresse-Blättchen in Streifen schneiden, und oben drüber streuen. Salzen und pfeffern und Zitronensaft und Öl darüber träufeln. Kapuzinerkresse-Blüte in die Mitte legen. Und dann: genießen!

Kapuzinerkresse, ein beliebter Blumenschmuck im Bauerngarten schmeckt übrigens wie die normale Kresse, nur ein bisschen intensiver. Vor allem die Blüten.

Basilikum: Gewürz der Erinnerung

Sehe, rieche und verwende ich Basilikum, denke ich an meine Mutter, denn sie liebte dieses Gewürz genauso wie ich. Umgekehrt wäre es wohl korrekt formuliert, denn meine Mutter war es, die mir den Umgang mit diesem aromatischen Gewürzkraut beigebracht hat. Außer ihr kannte in dem Dorf, wo wir gewohnt haben, seinerzeit keiner. In den Bauerngärten wuchsen Dill, Schnittlauch und Petersilie. Das war’s mit würzigen Zutaten.

Mama würzte mit Vorliebe Bratensoßen damit, und eine Soße mit diesem Gewürz schmeckt deutlich besser als ohne. Bei mir verfeinert dieses intensiveund aromatische Gewürz vor allem Salate und Rohkost, was ich beides liebend gern esse. Vor Jahren ist es mir einmal gelungen (und seither nie wieder!), Basilium in einem Balkonkasten vor dem Küchenfenster zu ziehen. Es wuchs so hoch, dass das Fenster zugewuchert war – meine Mutter staunte nicht schlecht, als sie diese wuchernde Pflanze in Augenschein nahm. Denn als ich es ihr am Telefon erzählt hatte, meinte sie, dass ich wohl maßlos übertreibe. Hab ich aber nicht. Leider war es nur ein einziges Mal, dass es mir gelungen ist, Basilikum selbst zu ziehen. Sonst keimt es zwar, verfault oder vertrocknet dann aber. Warum? Keine Ahnung, was ich falsch mache.

Obwohl bei mir schon drei Töpfe Basilikum auf der Terrasse stehen, habe ich mir heute dieses gekauft: XL-Basilikum.

basilikum

Streiche ich mit der Hand über die Blätter, verströmen sie ihren wunderbaren und unverwechselbaren Duft und ich fühle mich nach Italien versetzt – wo Basilikum nicht (nur) in Töpfen wächst, sondern als Strauch in den Gärten. Setzt man hier Basilikum in den Garten, kann man sicher sein, dass die Schnecken ihm den Garaus machen. Wissen wohl auch, was gut schmeckt, die schleimigen Viecher …

Zucchini-Kohlrabi-Carpaccio

Ein prima Rezept für Hochsommertage wie heute. Schnell zubereitet und sehr lecker.

carpaccio

  • Zucchini
  • Kohlrabi
  • frisch gepresster Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Salz/Pfeffer
  • 1/2 Tl Senf
  • Brunnenkresse
  • Frühlingszwiebel
  • Parmesan
  • Pinienkerne
  • rosa Beeren

Zucchini und geschälten und halbierten Kohlrabi in Scheiben hobeln und auf einem Teller verteilen. Brunnenkresse in Streifen und Frühlingszswiebel in Ringe schneiden und über das Gemüse streuen. Aus Zitronensaft, Öl, Senf, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette rühren und darüber träufeln. Parmesan darüber hobeln und Pinienkerne und rosa Beeren darüber streuen.

Brunnenkresse

Brunnenkresse wächst vorzugsweise in klaren Bächen und ist ein Indikator für sauberes Wasser.