bauernbrot-mit-nuessen

– 500 g Roggenmehl
– 3 Tl Salz
– 1 Beutel Trockenhefe
– ca. 300 ml warmes Wasser
– 1 El Olivenöl
– 2 El Speckwürfelchen
– ½ Apfel geschält und grob gerieben
– ca. 20 Haselnüsse

Mehl, Salz, Hefe, Olivenöl und warmes Wasser (soviel, dass ein geschmeidiger, nicht klebender Teig entsteht) miteinander verrühren und dann ungefähr 10 Minuten mit dem Knethaken kneten.

Die restlichen Zutaten hinzufügen, nochmal gut verkneten, dann mit einem Tuch zugedeckt an an einem warmen Ort ungefähr eine Stunde gehen lassen.

Backofen auf 220 Grad vorheizen. Ein feuerfestes Schälchen mit Wasser füllen und ganz unten hinstellen.
Teig zu einem länglichen Brot formen, dreimal in sich zu einer Wurzel verdrehen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ungefähr 40 bis 60 Minuten backen. Nach 10 Minuten auf 200 Grad runterschalten.

Bauernbrot mit Haselnüssen, Apfel und Speck

3 Gedanken zu „Bauernbrot mit Haselnüssen, Apfel und Speck

  • 12. Februar 2018 um 10:42
    Permalink

    und auf das frisch gebackene Brot ein bißchen Butter, lecker !
    Kann man doch auch bestimmt als Wurzelbrötchen backen, also auf mehrere Stücke verteilt.

    Antworten
    • 12. Februar 2018 um 10:46
      Permalink

      Ja, schmeckt wirklich lecker. Und natürlich kannst du mit dem Teig auch Brötchen backen. Die werden dann schön knusprig. Denn wie man auf dem Foto schon sehen kann, ist die Kruste sehr “knackig”.

      Antworten
  • 24. Februar 2018 um 21:03
    Permalink

    Heute habe ich das Rezept ausprobiert, statt Roggen habe ich Dinkelmehl und normale Hefe genommen. Der Teig ist wunderbar aufgegangen und ich habe vier kleine Brote gebacken, die herrlich schmecken. Wir haben zwei schon verputzt. Das Rezept werde ich bestimmt öfter machen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.